Meine Freude war riesig als ich die Zusage zum Praktikum in meinem Briefkasten fand, da ich mir sicher war, wegen der Bundestagswahlen keine Chancen auf die Stelle zu haben. Nur wenige Wochen nach der hitzigen Wahlkampfphase, durfte ich ein fünfwöchiges Praktikum im Bundestagsbüro bei Lothar machen. Außerdem – wie sich herausstellte – noch während den Sondierungsgesprächen und den Koalitionsverhandlungen mit der Union. Spannende Zeiten in der Regierungsbildung und noch viel spannendere Zeiten mit Lothar und seinem liebenswerten Team, die im Hintergrund alles geben. Durch mein Studium der Politikwissenschaften wollte ich einen tieferen und praxisbezogenen Einblick in die Arbeit und das Politikerleben gewinnen. Letzteres, sprich den Alltag eines Abgeordneten und seiner Mitarbeiter*innen mit zu erleben, reizte mich mehr, da ich die Theorie und die Prozesse der Politik studiere und auswendig lernen musste.

Lange Rede kurzer Sinn: Das Leben eines Abgeordneten, wie Lothar es vormacht, ist ziemlich aufregend. Überall wird er gefordert, sei es im Plenum, in den Ausschüssen, bei seiner Arbeitsgruppe, im Büro, bei Veranstaltungen außer Haus oder in seiner Heimat im Wahlkreis. Die wichtigste Lektion, die ich mitnehme: Lothar kennt keinen Stress! Mit einer sorgfältigen Gelassenheit und Routine macht man gute Politik.

Die zweite Lektion sagt, dass die bloße Anwesenheit solcher Termine natürlich nicht ausreicht, sondern ein Politiker seine Pflicht erst dann gut macht, wenn man allen Menschen zuhört und sich um ihre Anliegen kümmert, auch wenn sie scheinbar nur Kleinigkeiten sind. Demnach sind Offenheit und Herzlichkeit mit seinen Mitmenschen essentiell für den Erfolg seiner Politik und speziell für Lothar steht diese Lektion unter dem „#Zollstockliebe“.

Welche unausweichlich zur wichtigsten Eigenschaft führt, die jeder Politiker haben sollte. Allerdings ist diese nur sehr selten bei Abgeordneten zu finden. Lothar hat sie aber: Die Lebensfreude und Humor in Lothars Politik ist wie das kleine Einmaleins in der Mathematik. Immer einen lockeren Spruch trägt er jederzeit in seiner Westentasche. Letztlich will ich nur noch deutlich machen: Die Annahme, dass Gelassenheit, Herzlichkeit und Humor ausreiche, um ein Politiker wie Lothar werden zu wollen, ist ein Trugschluss. Die nötige Fachexpertise darf auf gar keinen Fall fehlen. „Ist klar!“ In Sachen Steuergerechtigkeit und Steuervermeidung wirkt jeder Experte neben Lothar noch kleiner, als er nicht ohnehin schon ist.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass sich hinter Lothars Zollstock und seinem knallroten Pullunder, unglaublich viel Arbeit und Leidenschaft steckt und ein aufgeschlossenes Team, welches mit Leib und Seele dahinter steht. Ich bedanke mich herzlich dafür, dass ich Teil davon sein durfte und verbleibe mit einem gekonnten „Tschüss, Tschüss!“

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Ihre Nutzung der Seite zu verbessern und Ihren Seitenaufrufe auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu - Verweigern
707