Über mich

„Politik mit Phantasie und Verstand“ ist das Motto meiner politischen Arbeit. Seit 1998 bin ich für Heidelberg und Weinheim, vielleicht sollte ich sagen: für die Kurpfalz im Deutschen Bundestag. Als Mitglied im Finanzausschuss bin ich hauptsächlich mit Steuerpolitik und der Finanzmarktregulierung befasst. Seit 2012 bin ich finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte ich eine Lehre zum Starkstromelektriker bei der Siemens AG und holte anschließend Fachschulreife und Abitur nach. Bevor ich von 1986 bis 1998 als wissenschaftlicher Angestellter am Rechenzentrum der Universität Heidelberg arbeitete, studierte ich Mathematik, Physik und Philosophie.

Politisch aktiv wurde ich erstmals als Jugendvertreter bei der DLRG und der IG Metall. In die SPD trat ich 1966 ein. In Heidelberg war ich von 1989 bis 2000 Stadtrat und übernahm von 1994 bis 2000 den Fraktionsvorsitz der Heidelberger SPD-Fraktion.

Seit 1981 bin ich mit meiner Frau Angelika verheiratet, wir haben zwei erwachsene Söhne, betreiben ein Jugendbildungshaus, erfreuen uns an ausgedehnten Radreisen und tanzen gerne.

Lebenslauf

Beruf

Starkstromelektriker / Mathematiker

Geburtstag
  1. April 1950
Familie

Seit 1981 mit Angelika, geb. Wagner, Mathematikerin, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, geboren 1981 und 1984

Eltern: Mutter Erika, geb. Zufall, Hausfrau Vater Rolf, Rektor der Volksschule Sandershausen

Ausbildung

1956 bis 1965 Volksschule Sandershausen, Volksschulabschluß

1965 bis 1968 Lehre als Starkstromelektriker, Fa. Siemens AG Kassel, Besuch der Berufsschule für Elektrotechnik Kassel, Facharbeiterbrief

1965 Eintritt in die Industriegewerkschaft Metall / DGB

1966 Eintritt in die SPD – Ortsverein Sandershausen

Jugendvertreter (IG Metall) im Betrieb

Mitglied der Schülermitverwaltung in der Berufsschule

1968 bis 1969 Staatliche Max-Eyth Schule Kassel, Fachschulreife

1969 bis 1972 Hessenkolleg Kassel, Allgemeinen Hochschulreife

Zivildienst

1972 bis 1973 Hilfspfleger im Stadtkrankenhaus Kassel

Studium

1973 bis 1981 Studium der Mathematik (Hauptfach), Physik und Philosophie an den Universitäten Tübingen und Heidelberg, 1981 Diplomhauptprüfung in Mathematik und im Nebenfach Physik

Arbeit

1973 bis 1977 Elektroinstallateur im Handwerk zur Finanzierung des Studiums

1977 bis 1982 Wissenschaftliche Hilfskraft – Mathematikunterricht für Studienanfänger

1982 bis 1986 Technischer Angestellter, halbtags, im Rechenzentrum der Universität

1987 bis 1998 Wissenschaftlicher Angestellter am Rechenzentrum der Universität Heidelberg, Aufgabenschwerpunkt: Planung, Aufbau und Betrieb von lokalen Netzen und Hochgeschwindigkeitsnetzen für Datenverarbeitung

Seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages

Funktion in der SPD-Bundestagsfraktion
Mitgliedschaft in Bundestagsgremien

Finanzausschuss – Mitglied

Ältestenratskommission neuer Informations-/Kommunikationstechniken & -medien – Mitglied

Ältestenratskommission für Bau- und Raumangelegenheiten – stellv. Mitglied

Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz – stellv. Mitglied

Gemeinsamer Ausschuss nach Art. 53 GG – stellv. Mitglied

Hauptausschuss – stellv. Mitglied

Haushaltsausschuss – stellv. Mitglied

Verwaltungsrat bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – stellv. Mitglied

Nebentätigkeiten

Seit 1977 gemeinsam mit meiner Frau: Aufbau und Betrieb eines Jugendferienhauses

1982 bis 1986 Lehrkraft beim Berufsfortbildungswerk des DGB für Elektro- und Installationstechnik sowie Elektronik

Seit 1987 Selbständige Planung von Netzen für verkettete Fertigung in der industriellen Produktion, für Hochregallager und Materialflußsteuerungen auf der Basis von Workflowanalysen

Ehrenamtliche Arbeit

1989 bis 2000 Stadtrat in Heidelberg

Seit 1995 Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse und im Aufsichtsrat der Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe.

1994 bis 2000 Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion in Heidelberg

Mitgliedschaften und Freizeit

  • 1. Vorsitzender Mieterverein Heidelberg und Umgebung e.V. seit 2009 (Vorstandsmitglied seit 1996)
  • Öko-Stadt Rhein Neckar e.V. – Auto-Teilen
  • 1966 bis 1980 zeitweise Jugendwart, Landesvorstand oder Landesjugendwart der DLRG in Hessen und im Landesvorstand des Hessischen Jugendrings
  • 1986 bis 1994 und 1998 bis 2000 Vorsitzender im SPD-Kreisverband Heidelberg
  • 1993 bis 1995 Mitglied im 1. Kontollrat der SPD – Baden-Württemberg
  • AWO – Arbeiterwohlfahrt
  • Die Brücke – Hilfe für Obdachlose in Schwetzingen
  • Eurosolar – Europäische Sonnenenergie-Vereinigung
  • Förderverein Kulturhaus Karlstorbahnhof
  • GI – Gesellschaft für Informatik e.V.
  • Hilfe für Selbsthilfe – Dritte Welt e.V. – Dossenheim
  • ISOC – Internet Society, German Chapter
  • Kulturfenster – Soziokulturelle Kinder- & Jugendarbeit
  • Gewerkschaft Verdi
  • Stadtteilverein Heidelberg-Weststadt
  • VCD – Verkehrsclub Deutschland,
  • VHS – Volkshochschule Heidelberg
  • Werkstatt e.V. – Beschäftigung für Langzeitarbeitslose
  • Wohnhilfe Heidelberg e.V. – Arbeiten und Wohnen
  • PHILIA e.V. Griechisch-Deutscher Freundeskreis Weinheim
  • ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.
  • Perkeo-Gesellschaft Heidelberg 1907 e.V.
  • Heidelberger Carneval Club “Blau-Weiß” 1960 e.V.
  • WERKstattSCHULE e.V. – praxisorientierten, kulturellen Bildung, der internationalen Jugendarbeit, der Jugendhilfe und der Jugendpflege