Bundestag

Der Deutsche Bundestag tagt in den so genannten Sitzungswochen in ungefähr 20 Wochen pro Jahr. Damit die Abgeordneten in diesen Wochen ihrer Hauptaufgabe – der Gesetzgebungsfunktion –  nachgehen können, läuft eine Sitzungswoche nach einem weitgehend festgelegten Schema ab. Meine eigentliche Arbeit findet dabei nicht ausschließlich im Bundestagsplenum statt, sodass ich neben den untenstehenden festen auch an zahlreichen zusätzlichen Terminen teilnehme – wie unter anderem Gesprächen mit Experten, Arbeitsgemeinschaften und -gruppen, Gesprächskreisen, Pressegesprächen, Abendveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Landesgruppentreffen.

Eine typische Sitzungswoche

Montag

Zu Beginn der Woche reise ich, zumeist über Nacht, mit dem Nachtzug, aus Heidelberg an und treffe dann morgens in meinem Büro im Bundestag ein. Dort bereite ich die Woche vor, lese Unterlagen für die anstehenden Sitzungen und beantworte Bürgeranfragen. Vereinzelt finden auch am Montag bereits Anhörungen des Finanzausschusses statt.
In meiner Eigenschaft als finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion koordiniere ich unter anderem die AG der SPD-Abgeordneten im Finanzausschuss und bespreche mich deshalb am Nachmittag mit den Fachreferenten der Arbeitsgruppe für Finanzen aber auch mit meinen Stellvertretern. Darüber hinaus nehme ich am Wochenanfang auch an den Gesprächen im Vorfeld des Vermittlungsausschusses teil, soweit finanzpolitische Themen betroffen sind.

Dienstag

An diesem Tag werden sowohl die Ausschusssitzungen als auch das Plenum vorbereitet. Zudem treffen sich die SPD-Mitglieder des Finanzausschusses, die in einer Arbeitsgruppensitzung den Finanzausschuss vorbereiten. Wir beraten über die finanzpolitischen Aktivitäten im Bundestag und besprechen die einzelnen Themen der Tagesordnung für die kommende Ausschusssitzung. Zudem entscheiden wir, wer von uns zu den jeweiligen Themen im Bundestag reden wird.
Daneben nehme ich, soweit zeitlich möglich, an den Mittagstreffen der „Parlamentarischen Linken“ teil, einem Netzwerk von SPD-Abgeordneten.
Der Nachmittag  wird durch die mehrstündige Sitzung der Fraktion geprägt, in der die anstehenden parlamentarischen Vorgänge aber auch politische Grundsatzfragen besprochen und beraten werden.

Mittwoch

Nach einem kurzen Treffen der Hauptverantwortlichen aller Fraktionen, bei dem die Ausschussarbeit koordiniert wird, treffen sich alle Mitglieder des Finanzausschusses in der eigentlichen Ausschusssitzung. Die Ausschüsse sind der Kern parlamentarischer Entscheidungsfindung, weil hier die eigentliche fachliche Arbeit stattfindet.
Am frühen Nachmittag beginnt im Plenum die Arbeit des Bundestages mit der Befragung der Bundesregierung durch die Opposition. Dabei werden, im Allgemeinen kritische, Fragen an die Bundesregierung gestellt. Die jeweiligen Minister und Staatssekretäre müssen diese Fragen direkt oder in kurzer Frist beantworten. Zudem werden je nach Absprache im Ältestenrat aktuelle Stunden zu tagesaktuellen Themen angesetzt.

Donnerstag

Ab 9 Uhr findet das Plenum statt, das oft bis in die Nachtstunden geht. Dort werden nicht nur die parlamentarischen Vorgänge, die in den Ausschüssen vorbereitet wurden, diskutiert und abgestimmt sondern auch politische Grundsatzdebatten geführt oder Regierungserklärungen durch die Bundesregierung abgegeben.
Obwohl das Plenum ohnehin oft bis in die Abendstunden geht, nehme ich dienstags, mittwochs und donnerstags oft noch an zusätzlichen Abendterminen teil, wie unter anderem an Podiumsdiskussionen, parlamentarischen Abenden oder Gesprächen mit Experten.

Freitag

Nachdem ich an der Fortsetzung der Plenardebatten teilgenommen habe, erledige ich noch weitere Büroarbeit und reise dann nach Heidelberg, weil auch dort am selben Tage und am Wochenende weitere Termine anstehen.